Unser Berufsorientierungskonzept - Übergang in Beruf und weiterführende Schulen

AKTUELL: 

Was kommt nach der Mathildenschule?

Hier gibt es für Eltern und SchülerInnen eine Präsentation über die Übergangsmöglichkeiten nach dem Abschluss:

 

KLICK! WAS KOMMT NACH DER MATHILDENSCHULE?

Stand: Febr. 2021

 


 


Die Mathildenschule bietet ihren Haupt- und Realschüler/innen eine möglichst breit gefächerte Berufsorientierung.

Ab der 5. Klasse ist es möglich, die Heranwachsenden am Girls- bzw. Boys-Day ( https://www.girls-day.de/ https://www.boys-day.de/ ) teilnehmen zu lassen. Dieser Tag wird dazu genutzt, dass Mädchen in MINT-Berufe und Jungen in "typische Frauenberufe" hineinschnuppern.

In den Jahrgängen 5 und 6 wird im Fach Arbeitslehre bei uns Informationstechnologie unterrichtet. Unsere Schülerinnen und Schüler werden somit an die Grundlagen textverarbeitender Programme und digitaler Präsentationstechniken herangeführt. Außerdem ist die Sicherheit im Internet ein ganz großes Thema.

Ab der 7. Klasse wird das Fach Arbeitslehre mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung unterrichtet. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten den Berufswahlpass ( https://www.berufswahlpass.de/ ). Außerdem nimmt die Jahrgangsstufe 7 am Kompetenzfeststellungsverfahren KomPo7 teil ( https://www.kompo7.de/ ).

Ein Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Arbeitsagentur ist in der 8. Jahrgangsstufe vorgesehen ( https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/offenbach/biz-offenbach-am-main ). Des Weiteren wird innerhalb der Arbeitslehre das JUMINA-Schülerportfolio interkulturell bearbeitet. Auch müssen die Schüler/innen in diesem Schuljahr ein zweiwöchiges Praktikum absolvieren. Neben dem Praktikum besucht der Jahrgang 8 zwei Wochen lang die Talentewerkstatt in Hanau ( https://gfw-bildungswerk.de/angebote/talentewerkstatt/ ). Dort schnuppern sie im 2-Tages-Rhythmus in unterschiedliche Berufsfelder hinein. In der 9. Klasse steht ein zweites zweiwöchiges Schülerpraktikum auf dem Lehrplan. 

Damit sich die Schüler/innen einen Überblick betreffend ihrer Ausbildungswahl machen können, werden diverse Betriebe (z.B. Sana Klinikum, Bundespolizeidirektion, Bildungswerk BAU, Hotel Sheraton-Offenbach) und Ausbildungsmessen (z. B. Vocatium, Ausbildungsmesse der Arbeitsagentur) besucht.

Alle Schüler/innen der Abgangsklassen (9. Klasse Hauptschule, 10. Klasse Realschule) werden von Herrn Dragojevic von der Arbeitsagentur Offenbach beraten.

Weitere Unterstützung für den Einstieg ins Berufsleben bietet das Patenschaftsmodell Offenbach (PMO) an. Neben der Vermittlung von Ausbildung, Nachhilfe und beruflicher Orientierung organisiert das PMO jährlich den IHK-Bewerbungstag.

Neben der Möglichkeit, nach Beendigung der Schule eine duale Ausbildung zu beginnen, ist es auch möglich, sich schulisch berufsbezogen  weiterzubilden. Diesbezüglich wird ein Informationsabend angeboten, an welchem Lehrkräfte der verschiedenen Berufsfachschulen die Schüler/innen und deren Eltern beraten.

Die Berufsorientierung und MINT liegen in einer Hand und sind somit eng miteinander verzahnt. Nährere Informationen zu unserem MINT-Angebot und dem "I am MINT"-Projekt finden Sie hier:

https://www.mathildenschule.de/index.php/15-schulprofil/317-mint-freundliche-schule-mathildeschule-geht-in-das-verfahren?highlight=WyJtaW50Il0=

 

 JUMINA-Schülerportfolio

Das Portfolio wurde von JUMINA entwickelt und dient dazu, dass sich jeder Schüler und jede Schülerin der eigenen zusätzlichen Stärken und Potentiale bewusst wird. Es geht dabei um Fähigkeiten, die nicht in der Schule bewertet, aber trotzdem für die Berufsorientierung genutzt werden können. Dies können zusätzliche Sprachen sein, die zu Hause gesprochen werden, oder gezielt erworbene Fertigkeiten wie „Verantwortung übernehmen“, wenn z.B. die Jugendlichen auf kleine Geschwister aufpassen oder technische Probleme innerhalb der Familie lösen müssen.

Mit der Erkenntnis, dass sie viele Stärken haben und diese nicht unwichtig sind, sondern gezielt für die Suche nach einer Ausbildung genutzt werden können, gehen dann die Schüler*innen zum zweiten Schritt über, den interkulturellen Betriebserkundungen.

 


 

Verantwortlich für die Berufsorientierung in den Stufen 7-10: OloV-Beauftragte: Judith Müller

Kontakt Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Links unserer Partner / Kooperationspartnerschaften

Ausbildungsmesse

https://www.vocatium.de/fachmessen/vocatium-rhein-main-2022

https://web.arbeitsagentur.de/portal/metasuche/suche/veranstaltungen/10000-2000347437-V

(eingesehen am 01.06.2022 um 14:30)

 

Link BIZ:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/offenbach/biz-offenbach-am-main

 

Link Jumina:

www.jumina.de

 

Link: PMO

www.patenschaftsmodell-of.de

 

 

 

 Stand: Mai 2022 Mü

Aktuelle Beiträge

23. Februar 2022
10. Januar 2022
01. Dezember 2021
02. Juni 2021
19. Februar 2021
12. Februar 2021